Eilmeldung

Eilmeldung

Syrien - Libanon: Ägyptens Präsident Mubarak übernimmt Vermittlerrolle

Sie lesen gerade:

Syrien - Libanon: Ägyptens Präsident Mubarak übernimmt Vermittlerrolle

Schriftgrösse Aa Aa

Der ägyptische Präsident Hosni Mubarak ist am Dienstag überraschend zu Gesprächen mit seinem syrischen Amtskollegen Bashar el-Assad in der syrischen Hauptstadt Damaskus eingetroffen. Mubarak und Assad suchen nach einer Kompromisslösung hinsichtlich der künftigen syrischen Rolle im Libanon. Bereits in der Vergangenheit hatte Mubarak mehrmals eine Vermittlerrolle bei Konflikten im Nahen Osten eingenommen.

Die Verlegung der syrischen Truppen im Libanon ging auch am Dienstag weiter. Immer mehr Soldaten brechen in den Osten des Landes auf, wo sie auf den endgültigen Abzug warten sollen. Nach Augenzeugenberichten haben am Dienstag auch einige der rund 5000 syrischen Geheimdienstmitarbeiter im Land damit begonnen, ihre Büros zu räumen. In Beirut hatten am Montag rund eine Million libanesischer Oppositionsanhänger erneut den vollständigen Abzug Syriens gefordert. Es war die größte Kundgebung seit dem Mordanschlag auf den Ex-Regierungschef Rafik Hariri. Der pro-syrische Premierminister im Libanon, Omar Karami, hat mit Gesprächen zur Bildung einer Regierung begonnen. Die Opposition will sich allerdings nicht beteiligen.