Eilmeldung

Eilmeldung

Tschetschenien: Russland zahlt Kopfgeld in Millionenhöhe aus

Sie lesen gerade:

Tschetschenien: Russland zahlt Kopfgeld in Millionenhöhe aus

Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Geheimdienst hat für die Informationen zur Ergreifung des tschetschenischen Rebellenführers Aslan Maschadow nach eigenen Angaben rund 7,5 Millionen Euro bezahlt.

Der Inlandsgeheimdienst FSB teilte mit, ein entsprechendes Kopfgeld sei bereits im September vergangenen Jahres ausgesetzt worden. Daraufhin hätten sich Personen aus der Bevölkerung gemeldet und die nötigen Hinweise über den Aufenthaltsort Maschadows geliefert.

Die Informanten hätten die volle Summe ausgezahlt bekommen. Falls nötig werde ihnen beim Umzug in eine andere Region Russlands oder in ein moslemisches Land geholfen, so der FSB weiter. Der russische Geheimdienst hatte vor einer Woche die Tötung des 53-jährigen Maschadow bekannt gegeben.

Maschadow war 1997 unter Aufsicht der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa zum tschetschenischen Präsidenten gewählt worden.

Moskau hatte die Anerkennung verweigert. Der Kreml machte Maschadow für zahlreiche Anschläge sowie für das Geiseldrama in Beslan verantwortlich.