Eilmeldung

Eilmeldung

Konsolidierung in Pharmabranche: Solvay kauft Fournier

Sie lesen gerade:

Konsolidierung in Pharmabranche: Solvay kauft Fournier

Schriftgrösse Aa Aa

In der europäischen Chemie- und Pharmabranche setzt sich der Konsolidierungsprozeß fort. Der belgische Solvay-Konzern übernimmt den französischen Konkurrenten Fournier. Der Kaufpreis liegt bei bis zu 1,6 Milliarden Euro. Solvay verspricht sich von der Operation eine größere Rentabilität und mehr Innovation. Beide Unternehmen kommen gemeinsam auf ein Forschungsbudget von 370 Millionen Euro.

Mit dem Kauf des französischen Familienunternehmens erhoffen sich die Belgier aber auch eine Ausweitung des lukrativen Pharmageschäfts. Die Produktion von Medikamenten macht bisher etwa ein Viertel des Acht-Milliarden-Euro-Jahresumsatzes der Solvay-Gruppe aus. Mehr als die Hälfte der Aktivität des Konzerns besteht aus der Chemie- und Plastikprodutkion. So ist Solvay der viertgrößte PVC-Hersteller der Welt. Die sehr viel kleinere Pharmafirma Fournier kam im vergangenen Jahr auf einen Umsatz von knapp 600 Millionen Euro. Davon wurden drei Viertel außerhalb Frankreichs erwirtschaftet. Das Unternehmen, das in rund 30 Ländern operiert, ist auf die Behandlung von Blutkrankheiten spezialisiert.