Eilmeldung

Eilmeldung

Auto-Monat März in Europa für Hersteller enttäuschend

Sie lesen gerade:

Auto-Monat März in Europa für Hersteller enttäuschend

Schriftgrösse Aa Aa

Die Konjunktur auf dem europäischen Automarkt ist auch im März schwach geblieben. Nach Angaben des Hersteller-Verbandes ging die Zahl der Neuzulassungen in Westeuropa im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,7 Prozent zurück. Damit wurden insgesamt mehr als eine Million 643.000 Autos verkauft.

Von den fünf größten Automärkten meldete lediglich Frankreich ein Zulassungsplus von 2,5 Prozent. Mit einem Minus von 0,4 Prozent konnte Deutschland sein Niveau in etwa halten. Unter den Marken ragte erneut der deutsche BMW-Konzern heraus, der seine Zulassungszahlen um 7,5 Prozent steigerte. Gleichzeitig erhöhte sich der Marktanteil von 4,6 auf 5,2 Prozent. Bei den Herstellern aus Asien gab es höchst unterschiedliche Tendenzen. Während die koreanischen Autobauer und der Japaner Toyota weiter zulegen konnten, gingen die Zulassungszahlen bei anderen japanischen Marken zurück. Wegen des unerwartet geringen Interesses an seinem neuen Modell Modus fährt der französische Renault-Konzern die Produktion zurück. In einem spanischen Renault-Werk sind von dieser Maßnahme etwa 400 Arbeitsplätze betroffen.