Eilmeldung

Eilmeldung

Das Wetter muss mitspielen: A380 startet zum Jungfernflug über Toulouse

Sie lesen gerade:

Das Wetter muss mitspielen: A380 startet zum Jungfernflug über Toulouse

Schriftgrösse Aa Aa

Premierenfieber in Toulouse. Das größte Passagierflugzeug der Welt, der Airbus A380, soll heute zu seinem Jungfernflug in die Luft steigen. Die Wetterbedingungen müssen allerdings mitspielen. Doch treffen die Vorhersagen ein, dann steht dem ersten Test des doppelstöckigen Flugzeugs nichts im Weg. Die beiden Piloten sind gelassen.

“Der erste Flug wird recht einfach”, meint Kapitän Claude Le Laie. “Die Flugmanöver werden simpel sein und wir werden uns mit dem Airbus vertraut machen, die Start- und Landeklappen auf den Tragflächen testen und dann wieder landen.” Die letzten Vorbereitungen sind abgeschlossen und die Schaulustigen bereit. Rund 50.000 Menschen werden erwartet. Einige von Ihnen nahmen sich extra Urlaub und reisten von weit her an, um den Take off des Airbus live mitzuerleben. Nicht wenige hatten sich schon vor Tagen an die Startbahn begeben, um die erfolgreich absolvierten Rollversuche des A380 zu beobachten. Einer der Zaungäste meint, der Start des A380 wird historisch, ja sogar magisch. Ein andere Passantin war bereits vor 30 Jahren beim ersten Start der Concorde dabei und möchte nun den Airbus fliegen sehen. Ihrer Meinung nach wird es ein großes Schauspiel. Das Testprogramm wird nach Angaben von Airbus in den kommenden zwölf Monaten mit vier Maschinen abgewickelt. Die Testmaschine von heute hat keine Sitze und ist vor allem mit Computern im Gesamtgewicht von etwa 20 Tonnen bestückt. Ein zweites Flugzeug ohne Kabinenausstattung soll vom Sommer an vornehmlich die Leistungsfähigkeit des A380 prüfen. EuroNews wird heute live vom Erstflug berichten.