Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Lynndie England bekennt sich in Abu-Ghoreib-Prozess schuldig


welt

Lynndie England bekennt sich in Abu-Ghoreib-Prozess schuldig

Ein Jahr nach dem Folter-Skandal im irakischen Gefängnis Abu Ghoreib hat vor Militärrichtern auf dem texanischen Stützpunkt Fort Hood der Prozess gegen Lynndie England begonnen. Die Anklage gegen die US-Soldatin lautet unter anderem auf Verschwörung, Grausamkeit, Misshandlung von Gefangenen und unzüchtige Handlungen. Die 22jährige Angeklagte hat sich in sieben Fällen schuldig bekannt. Akzeptiert der Militärrichter diesen sogenannten Deal, könnte ihre Höchststrafe von 16 1/2 auf 11 Jahre sinken. Das Militärgericht hat den ebenfalls an den Fotos beteiligten Soldaten Charles Graner bereits zu zehn Jahren Haft verurteilt. Fünf andere einfache Soldaten erhielten Strafen zwischen achteinhalb Jahren und unehrenhafter Entlassung aus der Armee. Anklagen gegen die fünf Vorgesetzten wurden nicht erhoben.

Das Urteil gegen Lynndie England wird im Lauf der Woche erwartet.
Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Eklat um Tod von Calipari setzt sich fort