Eilmeldung

Eilmeldung

Bush verurteilt in Lettland sowjetische Besatzung des Baltikums

Sie lesen gerade:

Bush verurteilt in Lettland sowjetische Besatzung des Baltikums

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident George W. Bush hat zum Auftakt seiner Europareise in der lettischen Hauptstadt Riga daran erinnert, daß das Ende des Zweiten Weltkriegs den baltischen Staaten keine Freiheit gebracht hat.

Bush besucht Europa aus Anlaß des 60. Jahrestages der Kapitualtion der Deutschen Wehrmacht. Die gastgebende lettische Präsidentin Vaira Vike-Freiberga bedankte sich beim amerikanischen Präsidenten für sein Interesse an der Region: “Es ist eine Ehre, daß der Führer eines mächtigen, großen Landes hierherkommt und sich für uns interessiert”, sagte Vike-Freiberga. Nach seinem Gipfel mit den Präsidenten der drei baltischen Staaten,Estland, Lettland und Litauen, verurteilte Bush erneut die Annexion der drei baltischen Staaten durch die UdSSR. Er rief die baltischen Völker aber auch auf in die Zukunft zu schauen und die berechtigte Verbitterung über die Vergangenheit zu überwinden. “Meine Position und die meines Landes hinsichtlich der Besatzung sind und waren klar. Seit der Besatzung hißten wir stolz die Flaggen unabhäniger Staaten über ihren Botschaften in Washington. Und die Aussage war klar: Wir haben die Besatzung niemals anerkannt”, sagte Bush. Bush übte scharfe Kritik an der Lage in Weißrußland. Das Land sei die letzte Diktatur Europas. Der Besuch Bushs in den ehemaligen Sowjetrepubliken hat in Moskau für Verstimmung gesorgt. Bush betonte, es läge im Interesse jedes Staates, auch Rußlands, Demokratien als Nachbarn zu haben, denn Freie Gesellschaften griffen einander nicht an.