Eilmeldung

Eilmeldung

Feta kommt aus Griechenland - und von nirgendwo sonst her

Sie lesen gerade:

Feta kommt aus Griechenland - und von nirgendwo sonst her

Schriftgrösse Aa Aa

Als echter “Feta” darf auch künftig nur der Käse aus Griechenland verkauft werden. Die Hersteller des in Deutschland oder Dänemark produzierten Frischkäses werden sich eine andere Bezeichnung suchen müssen:

Die Klage beider Länder vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg wird voraussichtlich abgelehnt werden, nachdem auch der Generalanwalt dort in seinem Schlussantrag die europäische Reglementierung bekräftigt hat. Die EU-Kommission hatte 2002 festgelegt, dass es sich bei dem Begriff Feta um eine geschützte Ursprungsbezeichnung handelt und nicht bloß um den Begriff für eine bestimmte Sorte. Auch wenn der Schlussantrag des Generalanwalts nichts bindend ist, folgen die Richter diesem in der Regel. Der griechische Käse aus Schafs- oder Schafs- und Ziegenmilch sei historisch bis heute mit seiner Ursprungsregion verbunden, erklärt der Generalanwalt. Farbe, Geruch, Beschaffenheit und Eigenschaften hingen nachweislich mit seiner natürlichen Umwelt und den traditionellen Herstellungsverfahren in Griechenland zusammen.