Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Serie von Anschlägen verbreitet Angst und Schrecken im Irak

Sie lesen gerade:

Neue Serie von Anschlägen verbreitet Angst und Schrecken im Irak

Schriftgrösse Aa Aa

Mindestens 73 Menschen starben bei Attentaten in mehreren Städten des Irak. In Tikrit explodierte eine Autobombe in unmittelbarer Nähe einer Gruppe von arbeitssuchenden Schiiten, die aus dem Süden des Irak in die Stadt gekommen waren. Polizeiangaben zufolge starben 33 Menschen, 80 wurden verletzt.

In Hawidscha sprengte sich ein Mann nahe eines Rekrutierungszentrums für die irakische Armee in die Luft und riss mindestens 32 Menschen mit in den Tod. Unterdessen führte die US-Armee ihre Offensive mit rund 1000 Marineinfanteristen gegen Aufständische in der Region westlich von Bagdad bis zur syrischen Grenze fort.

In Bagdad kommt es mittlerweile täglich zu neuen Attentaten. Bei mehreren Autobombenexplosionen starben Medienberichten zufolge ein Dutzend Zivilisten. Im südirakischen Basra schließlich wurden mehr als 40 Menschen bei einer Explosion in einer Fabrik verletzt. Zunächst war jedoch unklar, ob es sich um einen Anschlag oder um einen Unfall handelt.