Eilmeldung

Eilmeldung

Wieder ein Palästinenserpräsident im Weißen Haus

Sie lesen gerade:

Wieder ein Palästinenserpräsident im Weißen Haus

Schriftgrösse Aa Aa

Palästinenserpräsident Mahmut Abbas hat von US- Präsident George W. Bush die erhoffte Unterstützung erhalten. Dabei hat der US-Präsident in ungewöhnlich deutlichen Worten Israel aufgefordert, illegale israelische Außenposten im Westjordanland aufzulösen sowie den Ausbau von israelischen Siedlungen zu stoppen. An seinen Gast gewandt sagte Bush: “Die Palästinenser haben sich gegen Gewalt entscheiden und für Souveränität, weil nur die Abkehr von Gewalt zur Unabhängigkeit führen wird. Herr Präsident, die Vereinigten Staaten und die internationale Gemeinschaft gratulieren Ihnen daszu, wie sie den Terrorismus bekämpfen.”

Der Palästinenser-Präsident betonte den Willen seiner Regierung, ein friedlicher Nachbar Israels zu sein. Einem solchen friedlichen palästinensischer Staat versprach Bush Hilfe für in Höhe von 50 Millionen Dollar. Der Palästinenserpräsident verwies auf den niedrigsten Grad der palästinensischen Gewalt seit vielen Jahren. Er sagte: “Die Zeit ist zu unserem größten Feind geworden, wir müssen den Konflikt lösen, bevor es zu spät ist.”