Eilmeldung

Eilmeldung

Sommerliches Wetter und beste Laune: Homosexuellen-Parade in Berlin

Sie lesen gerade:

Sommerliches Wetter und beste Laune: Homosexuellen-Parade in Berlin

Schriftgrösse Aa Aa

Bunte Kostüme, fröhliche Musik und jede Menge Tanz: Die deutsche Verbraucherschutzministerin Renate Künast gab am Samstag den Startschuss für die Parade zum Christopher Street Day in Berlin unter dem Motto “Unser Europa gestalten wir”. Tausende phantasievoll kostümierte Homo- und Transsexuelle zogen durch die Straßen der deutschen Hauptstadt. Ein Fest für die Augen – und bei Temperaturen von bis zu 34 Grad erschien die Badehose so manchem Teilnehmer als einzig angemessenes Kleidungsstück. Hinter dem bunten Event steckt freilich ein ernster Hintergrund: Die Aktivisten fordern die völlige Gleichstellung mit Heterosexuellen, etwa die Anerkennung der Homosexuelleinehe wie in Spanien. In Deutschland sind derzeit nur eingetragene Lebensgemeinschaften erlaubt. Auch in anderen europäischen Städten fanden Paraden statt, so in Paris, wo rund 500.000 Homosexuelle für das Recht auf Heirat und die Adoption von Kindern durch die Straßen tanzten.