Eilmeldung

Eilmeldung

Estland: Weiter Tauziehen um Ostgrenze der EU

Sie lesen gerade:

Estland: Weiter Tauziehen um Ostgrenze der EU

Schriftgrösse Aa Aa

Russland will das vor einem Monat unterzeichnete Grenzabkommen mit Estland nicht ratifizieren. Das Parlament in Talinn habe unannehmbare Forderungen gestellt, verlautete aus Moskau. Grund für den Eklat ist das Vorwort der Abgeordneten, in dem sie auf den Grenzverlauf vor 1918 verwiesen. In Russland wird dies als Gebietsanspruch der ehemaligen Sowjetrepublik gedeutet. Während des Zweiten Weltkriegs waren die baltischen Republiken zunächst von Nazi-Deutschland besetzt und später von der Sowjetunion zugleich befreit und okkupiert wurde. Bis Anfang der 90er Jahre waren sie Teil der Sowjetunion.

Der russische Verteidigungsminister Sergej Lavrov sagte: “Das ist eine gute Gelegenheit, daran zu erinnern, dass es ohne den sowjetischen Sieg im Zweiten Weltkrieg solche Spielchen gar nicht geben könnte.” Der Grenzstreit zwischen Russland und den drei baltischen Republiken schwelt bereits seit Jahren. Denn zwei Gebiete, die um 1920 zu Estland gehörten, sind heute ein Teil Russlands. Das Parlament in Talinn will dies so nicht hinnehmen und fordert zumindest politische Zugeständnisse. Da Estland, Lettland und Litauen nun zur Europäischen Union gehören, betrifft die politische Auseinandersetzung zwischen den drei Ländern und Moskau eine Außengrenze der EU.