Eilmeldung

Eilmeldung

Kopf-an-Kopf-Rennen vor albanischer Parlamentswahl

Sie lesen gerade:

Kopf-an-Kopf-Rennen vor albanischer Parlamentswahl

Schriftgrösse Aa Aa

Albanien wählt heute ein neues Parlament. Es ist die sechste Abstimmung seit dem Ende des Kommunismus in dem südosteuropäischen Land. Bei den letzten Wahlgängen war es immer wieder zu Unregelmäßigkeiten gekommen. Der heutige Urnengang gilt als Gradmesser für die demokratische Reife Albaniens – eine Voraussetzung für die weitere Annäherung des Landes an die EU und die NATO. Die Demokratische Partei von ex-Präsident Sali Berisha lag in Meinungsumfragen zuletzt leicht in Führung. Nach Jahren in der Opposition, hofft Berisha an die Macht zurückzukehren. 1997 war er nach einem Aufstand zurückgetreten. Seitdem regierten die Sozialisten in Albanien, der gegenwärtige Ministerpräsident Fatos Nano war in den vergangenen vier Jahren im Amt. Beiden Parteien werden jeweils rund ein Drittel der Stimmen vorausgesagt. Den Ausschlag könnte die vor kurzem erst gegründete Partei LSI geben, eine Abspaltung der Sozialisten, der rund zehn Prozent vorausgesagt werden.