Eilmeldung

Eilmeldung

Deep Impact - Blick in den Kometenkern

Sie lesen gerade:

Deep Impact - Blick in den Kometenkern

Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem Aufprall 133 Millionen Kilometer über der Erde entsteht nach Schätzungen der amerikanischen Weltraumbehörde NASA ein Krater von der Größe eines Fußballstadions. Nach dem Sprengen von Eis, Gestein und Staub erwarten die Wissenschaftler, erstmals einen Teil des uralten und unberührten Kometenkerns zu sehen. Sie erhoffen sich Informationen über dessenZusammensetzung.

Da Kometen die Grundbausteine des äußeren Sonnensystems enthalten, bieten sie Anhaltspunkte über die chemische Struktur, aus der sich Planeten wie die Erde vor fast 5 Milliarden Jahren herausgebildet haben. Nach einigen Theorien könnte das Wasser auf der Erde von Kometen stammen. Kometen sind eisige Bälle aus Schnee und Staub, die seit Jahrmillionen unsere Sonne umkreisen. Sie kommen vom Rand des Sonnensystems. Wenn sie sich der Sonne nähern, verdampft ein Teil ihrer Materie und bildet den weithin sichtbaren Schweif. Durch den Beschuss wird Tempel 1 nach Angaben der NASA weder zerstört noch von seiner Umlaufbahn abgebracht.