Eilmeldung

Eilmeldung

Deep Impact hat ins Schwarze getroffen

Sie lesen gerade:

Deep Impact hat ins Schwarze getroffen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach Auswertung der ersten Bilder sind sich die Wissenschafter von der NASA sicher: Die inszenierte Himmelskollision eines Projektils mit dem Kometen Tempel 1 hat Erstaunnliches zu Tage gefördert.Aufnahmen sollen Aufschluß geben über die Größe des Kraters und die Beschaffenheit der Oberfläche des Kometen.Der Aufprall hat einen enorme Staub- und Schuttwolke aufgewirbelt, was darauf hinweist, dass über dem Eiskern des Kometen eine weiche Materialschicht liegt.

“Von der Intensität der Staubwolke wird man auf die genaue Zusammensetzung des 28 Quadratkilometer großen Himmelskörper schließen können”, so der Projektleiter Rick Grammier. Auch die europäische Raumsonde Rosetta war vor Ort: Sie sendete bereits 10 Minuten nach dem Aufprall erste Daten zur Erde. In neun Jahren wird sie – etwas vorsichtiger als ihr amerikanischer Kollege – auf einem Kometen landen und seine Oberfläche analysieren.