Eilmeldung

Eilmeldung

Rangeleien zwischen Polizei und Demonstranten bei G8-Gipfel

Sie lesen gerade:

Rangeleien zwischen Polizei und Demonstranten bei G8-Gipfel

Schriftgrösse Aa Aa

Kurz vor dem Beginn des G8-Gipfels im schottischen Gleneagels ist es in der Umgebung des Tagungsortes zu Rangeleien zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Die befürchteten schweren Ausschreitungen blieben zunächst aus. Der Protestmarsch begann am Nachmittag in dem nahegelegenen Ort Auchterarder. Nach Angaben einer Polizeisprecherin war mit den Organisatoren vereinbart worden, dass rund 5000 Menschen auf einem bestimmten Weg bis zur Absperrung vor dem Hotel marschieren dürfen. Einige Demonstranten durchbrachen den Polizei-Kordon und versuchten offenbar, über ein Feld zu dem Sicherheitszaun um das Hotel zu laufen, doch wurden sie von der Polizei mit Gewalt zurückgehalten. Am Nachmittag hatte die Polizei den Marsch vorübergehend verboten, – wegen der Ausschreitungen am Morgen in der Stadt Stirling. Politiker gaben jedoch zu bedenken, dass man mit dem Verbot die zum Teil von weit her angereisten Demonstranten verärgern würde, was erneut zu Gewaltausbrüchen führen könnte. Nach Angaben der Polizei hatten in Stirling etwa 200 Randalierer in Geschäftsvierteln und Wohngebieten Fenster eingeschlagen und Autos demoliert.