Eilmeldung

Eilmeldung

Blair im Namen der G-8: "barbarische Anschläge"

Sie lesen gerade:

Blair im Namen der G-8: "barbarische Anschläge"

Schriftgrösse Aa Aa

Mit versteinerten Gesichtern traten die im schottischen Gleneagles versammelten Teilnehmer des G-8-Gipfels gemeinsam vor die Presse. Dabei rahmten sie Gastgeber Tony Blair ein, der eine Erklärung verlas. Darin verurteilte er die – so wörtlich – “barbarischen Anschläge”. Alle anwesenden Staatsvertreter hätten bittere Erfahrung mit terroristischen Akten gemacht. Die für die Londoner Attentate Verantwortlichen hätten keinen Respekt für menschliches Leben.

Wir alle sind vereinigt in der Entschlossenheit, den Terrorismus zu besiegen, so Blair weiter. “Dies ist nicht ein Anschlag auf eine Nation, sondern auf alle Nationen und auf die gesamte zivilisierte Menschheit. Wir werden es nicht zulassen, dass Gewalt unsere Gesellschaft oder unsere Werte beeinträchtigt. Auch werden wir nicht zulassen, dass die Arbeit auf diesem Gipfeltreffen für eine bessere Welt unterbrochen wird. Hier in Gleneagles arbeiten wir für den Kampf gegen die Armut und ein menschlicheres Leben. Die Hintermänner der Anschläge aber wollen menschliches Leben vernichten. Die Terroristen werden keinen Erfolg haben. Die Bomben werden uns nicht in unserer Entschlossenheit schwächen, für unsere Prinzipien einzutreten und alle die zu bekämpfen, die uns allen ihren Fanatismus und Extremismus auferlegen wollen. Wir werden siegen – nicht die Terroristen.” Unmittelbar nach der Erklärung verließ Blair den Gipfel und begab sich nach London.