Eilmeldung

Eilmeldung

Europäische Union will Strafen für Produktpiraten vereinheitlichen

Sie lesen gerade:

Europäische Union will Strafen für Produktpiraten vereinheitlichen

Schriftgrösse Aa Aa

Um den Fälschern das Handwerk zu legen, schlägt Justizkommissar Franco Frattini vor, die Strafen für Raubkopieren und Produktpiraterie europaweit zu vereinheitlichen und zu erhöhen. Produktfälschung sei oft lukrativer als andere illegale Geschäfte, werde bislang aber weniger streng bestraft. Nach seinem Richtlinien-Entwurf soll sie künftig mit mindestens vier Jahren Haft geahndet werden, wenn kriminelle Organisationen am Werk sind oder die gefälschten Waren Gesundheitsrisiken bergen. Die Geldstrafen sollen mindestens 100.000 bis 300.000 Euro betragen. Die nachgeahmten Produkte gefährden oft die Sicherheit oder sind gesundheitsschädlich – und ebenso schädlich für die Wirtschaft. Nach Schätzung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung machen Fälschungen bis zu neun Prozent des Welthandels aus. Nach der Zustimmung der Kommission müssen nun alle EU-Mitgliedsstaaten Frattinis Entwurf billigen, damit er in Kraft treten kann.