Eilmeldung

Eilmeldung

Nach dem Anschlag in Israel mit vier Toten - Palästinensergebiete abgeriegelt

Sie lesen gerade:

Nach dem Anschlag in Israel mit vier Toten - Palästinensergebiete abgeriegelt

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Selbstmordanschlag in Israel ist die Zahl der Toten auf vier gestiegen. Drei Israelis starben, als sich ein 18jähriger palästinensischer Attentäter in der Stadt Netanja vor einem Einkaufszentrum in die Luft sprengte. Mehr als 40 Menschen wurden verletzt. Für die Tat übernahm die militante Palästinensergruppe Islamischer Dschihad die Verantwortung. Aus Israel hieß es, man werde mit harter Hand reagieren.

“Die palästinensische Autonomiebehörde und die Abbas-Regierung tun nichts, um den Terrorismus zu stoppen”, sagte ein Regierungssprecher. “Wir sind gewillt, mit den Palästinensern ehrlich umzugehen, doch deren Terrorgruppen halten uns zum Narren.” Mahmud Abbas verurteilte die Tat. Kein vernünftiger Mensch könne einen solchen Anschlag kurz vor dem israelischen Abzug aus dem Gazastreifen und dem Norden des Westjordanlands verüben, sagte der Palästinenserpräsident. Fast zeitgleich zum Anschlag in Netanja sprengte sich ein Palästinenser am Eingang einer jüdischen Siedlung mit seinem Auto in die Luft und wurde dabei schwer verletzt. Weitere Menschen kamen nicht zu Schaden. Der Angreifer war an den Wagen gekettet und offenbar zu dem Anschlag gezwungen worden. Palästinensischen Angaben zufolge galt er als Spitzel für Israel.