Eilmeldung

Eilmeldung

Scotland Yard identifiziert drei von vier Tatverdächigen

Sie lesen gerade:

Scotland Yard identifiziert drei von vier Tatverdächigen

Schriftgrösse Aa Aa

In Großbritannien hat Scotland Yard Aufnahmen von Überwachungskameras veröffentlicht, die den dritten mutmaßlichen Selbstmordattentäter aus London zeigen. Hasib Hussain, ein britischer Staatsbürger pakistanischer Herkunft, soll das Bombenpaket an Bord von Bus Nummer 30 zur Explosion gebracht haben. Die Polizei bat nun die Bevölkerung erneut um Mithilfe bei der Klärung des Tathergangs sowie bei der Suche nach möglichen Komplizen. Zuvor waren bereits die britischen Staatsbürger Shehzad Tanweer und Mohammad Sidique Khan als mutmaßliche Attentäter identifiziert worden. Sie sollen sich in zwei Untergrundbahnen in die Luft gesprengt haben. Bei dem bislang noch nicht identifizierte vierten Terroristen soll es sich nach bislang unbestätigten Angaben um einen Mann aus Jamaika handeln. Unterdessen berichten britische Medien, die Polizei habe den mutmaßlichen Drahtzieher der Anschläge identifiziert, der die vier Tatverdächtigen aus dem nordenglischen Leeds möglicherweise angestiftet hatte. Bei ihm soll es sich ebenfalls um einen britischen Staatsbürger pakistanischer Herkunft handeln. Scotland Yard fahndet darüber hinaus nach einem ägyptischen Dozenten, der an der Universität in Leeds Chemie unterrichtet habe. In seiner Wohnung waren offenbar Spuren des bei den Anschlägen verwendeten Sprengstoffs gefunden worden. Terrorismusexperten gehen davon aus, dass die vier Tatverdächtigen nicht auf eigene Faust handelten. Dafür seien die Anschläge zu gut koordiniert und zeitlich abgestimmt gewesen, hieß es. Zudem habe es sich bei den Bomben nicht um “Amateur-Sprengsätze” gehandelt. Der britische Moslem-Rat erklärte inzwischen erneut, nichts im Islam rechtfertige die abscheuliche Tat in London.