Eilmeldung

Eilmeldung

Technokraten sollen Libanon aus Sackgasse führen

Sie lesen gerade:

Technokraten sollen Libanon aus Sackgasse führen

Schriftgrösse Aa Aa

Im Libanon will der designierte Ministerpräsident Fouad Siniora ein neues Kabinett mit 24 Ministern bilden, die nicht dem Parlament oder politischen Parteien angehören. Dies kündigte Siniora nach Gesprächen mit dem libanesischen Präsidenten Emile Lahoud an.

Am Dienstag hatte er bereits einen Kabinettsvorschlag vorgelegt, der aus Parlamentsmitgliedern der verschiedenen ethnischen, religiösen und politischen Gruppen zusammengesetzt war. Dieser Vorschlag Sinioras war vom Führer der christlichen Maroniten im Libanon, Michel Aoun, und der pro-syrischen Schiitenkoalition abgelehnt worden, die ihre Gruppen nicht angemessen repräsentiert sahen. Nach der Ermordung des ehemaligen libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri Mitte Februar ist der nach dem Bürgerkrieg zwischen den 70er und 90er Jahren nur oberflächlich beigelegte Konflikt zwischen den Volksgruppen des Libanon wieder aufgebrochen. Mit einem Kabinett aus Technokraten und Fachleuten will Siniora, ein früherer Mitarbeiter Hariris, nun versuchen, mit Pragmatikern die festgefahrene Situation zu überwinden.