Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Anschlagsserie in London: Polizei wertet Spuren aus

Sie lesen gerade:

Neue Anschlagsserie in London: Polizei wertet Spuren aus

Schriftgrösse Aa Aa

Nachahmungstat, Einschüchterungsversuch, Fortsetzung des Terrors von vor zwei Wochen? Nach der erneuten Anschlagsserie auf den öffentlichen Nahverkehr in London ermittelt die Polizei mit Hochdruck nach den Tätern – und in alle Richtungen.

Wie bei den Anschlägen vor zwei Wochen mit 56 Toten und 700 Verletzten waren auch am Donnerstag fast gleichzeitig drei U-Bahnzüge und ein Bus betroffen. Die Bomben waren versteckt in Rucksäcken abgelegt worden. Offenbar detonierte jedoch nicht der Sprengstoff selbst, sondern nur die Zünder der Sprengsätze. Ein Mensch wurde verletzt. Neben dem Doppeldeckerbus, der sich auf der Hackney Road befand, waren die U-Bahn-Stationen Warren Street, Shepherd’s Bush und Oval Schauplatz des erneuten Terrors. Die Kriminaltechniker von Scotland Yard begannen umgehend mit der Untersuchung der Tatorte. Auf den nichtexplodierten Bomben und den Rucksäcken könnten nun Fingerabdrücke und DNA-Spuren sichergestellt werden, hieß es. Die Explosionen sorgten für Panik bei den Fahrgästen in den betroffenen U-Bahnen. Zahlreiche U-Bahnstationen mussteenevakuiert werden. Der Verkehr in der britischen Hauptstadt kam in einigen Teilen zum Erliegen. Premierminister Tony Blair rief die Bevölkerung auf, so schnell wie möglich zur Normalität zurückzukehren. Die Polizei bestätigte, dass zwei Tatverdächtige festgenommen worden seien.