Eilmeldung

Eilmeldung

Noch keine Regierung in Sofia

Sie lesen gerade:

Noch keine Regierung in Sofia

Schriftgrösse Aa Aa

Vier Wochen nach der Parlamentswahl ist Bulgarien weiter ohne handlungsfähige Regierung. Anhänger der extrem nationalistischen Partei mit der Bezeichnung Attacke protestierten vor dem Parlamentsgebäude in Sofia gegen eine Regierungsbeteiligung der Türkenpartei. Doch der Versuch der Sozialisten, eine Minderheits-Koalitionsregierung mit der Türkenpartei zu bilden, scheiterte ohnehin. Die konservativen Oppositionsparteien boykottierten die Abstimmung. Die Gespräche der Sozialisten mit der bislang regierenden Nationalen Bewegung des früheren Ministerpräsidenten Simeon Saksoburggotski waren nach mehr als drei Wochen gescheitert. Die früheren oppositionellen Sozialisten waren bei der Wahl am 25. Juni als stärkste Partei jedoch ohne Parlamentsmehrheit hervorgegangen. Was nun Sozialisten-Chef Sergej Stanischew tun wird, ist unklar. Vertreter der Opposition forderten die Sozialisten dazu auf, auf ihr Mandat zur Regierungsbildung zu verzichten. Bulgarien soll 2007 der Europäischen Union beitreten.