Eilmeldung

Eilmeldung

Der Weg der IRA Richtung Frieden

Sie lesen gerade:

Der Weg der IRA Richtung Frieden

Schriftgrösse Aa Aa

“Die IRA ist eine paramilitärische Gruppe, die die Loslösung Nordirlands von Großbritannien und seine Vereinigung mit der Republik Irland zum Ziel hat. “So kann man es auf den um Sachlichkeit bemühten Internetseiten nachlesen. Entstanden im Osteraufstand von Dublin 1916, führte die IRA nach dem II. Weltkrieg eher ein Schattendasein.

Erst Ende der 60er Jahre bombte sie sich ins Bewusstsein der Menschen zurück. In Zeiten, als nordirische Katholiken de Facto schutzlos der Willkür protestantischer paramilitärischer Gruppen ausgesetzt waren, sahen sie in der IRA ihre Schutzmacht. Die warf Bomben in englischen Städten, tötete in 40 Jahren mehr als 3.600 Menschen. In den 80erJahren übernahmen anstelle der Veteranen aus dem Süden jüngere Aktivisten aus Nordirland die Führung.An die Spitze des politischen Arms Sinn Fein trat Gerry Adams, der den Friedensprozess mit initiierte. Waffenstillstand ’94, Karfreitagsabkommen ’98, das auch die Entwaffnung der IRA vorsah.

Doch das Misstrauen saß tief, auch weil die Umstände des “Bloody Sunday” nie bis zu Ende aufgeklärt wurden. An diesem 30. Januar 1972 waren im nordirischen Londonderry 13 protestierende Zivilisten erschossen worden – wohl von britischen Soldaten. Tony Blair hat neue Ermittlungen versprochen. Mit einer Unterbrechung 96/97 hat sich die IRA an den Waffenstillstand gehalten….und doch war des Sterbens kein Ende. Zwei Splittergruppen mit Namen “ Continunity IRA” und “Real IRA” griffen weiter Zivilisten an.

Doch diese Gruppen haben keinen Rückhalt mehr bei der katholischen Bevölkerung Nordirlands. Im Gegenteil. Die Rufe nach Frieden und Aussöhnung werden immer lauter. Ein Indiz dafür sind die Wandbilder: Statt waffenstarrender Kämpfer sieht man heute ein Wunschbild einer friedlichen Straße samt Aufforderung zum Miteinander.