Eilmeldung

Eilmeldung

Regierungsbildung in Bulgarien kommt nur schleppend voran

Sie lesen gerade:

Regierungsbildung in Bulgarien kommt nur schleppend voran

Schriftgrösse Aa Aa

Das bulgarische Parlament hat die neu gebildete Minderheitsregierung der Sozialisten mit der Türkenpartei abgelehnt. In einer geheimen Abstimmung sprachen sich vergangene Nacht 118 Abgeordnete gegen die Mitte-Links Koalition des Chefs der Sozialisten Sergej Stanischew aus. 117 Parlamentarier unterstützten das Kabinett. Für den Donnerstag vormittag ist eine zweite Abstimmung geplant. Am Mittwoch abend ist Stanischew mit einer knappen Mehrheit zum Ministerpräsidenten bestimmt worden. Bulgarien ist seit den Parlamentswahlen vor vier Wochen ohne handlungsfähige Regierung. Die früher oppositionellen Sozialisten waren als stärkste Partei aus den Wahlen hervorgegangen, können aber nicht alleine regieren. Drei Wochen lang hatten sie mit der bislang regierenden Nationalen Bewegung verhandelt. Die Gespräche waren aber ergebnislos verlaufen.