Eilmeldung

Eilmeldung

Festnahme in Sambia wegen Anschlägen von London

Sie lesen gerade:

Festnahme in Sambia wegen Anschlägen von London

Schriftgrösse Aa Aa

Die Schlinge um die Hintermänner der Londoner Anschläge vom 7. Juli und die Bombenleger vom 21. Juli zieht sich zu. Während die Station Edgeware Road drei Wochen nach den ersten Bombenanschlägen wiedereröffnet wurde, ist in Sambia ein mutmaßlicher Drahtzieher der Attentate gefasst worden. Haroon Rashid Aswat wird von Scotland Yard verdächtigt, die Anschläge vom 7. Juli mit geplant zu haben. Der 30-jährige britische Staatsbürger indischer Herkunft soll amerikanischen Ermittlern zu Folge vor den Selbstanschlägen mit seinem Handy rund 20 Gespräche mit den Attentätern geführt haben. Er war regelmäßiger Besucher der berüchtigten Londoner Finsbury-Moschee, wurde in einem von Osama bin Ladens Terrorlagern in Afghanistan ausgebildet und traf den Terroristenführer dort auch persönlich, hieß es.

Auch im Zusammenhang mit den versuchten Anschlägen vom 21. Juli kam die britische Polizei voran. Fahndungsbilder und Hinweise aus der Öffentlichkeit führten die Ermittler auf die Spur dieses Mannes, der sich offenbar in einem Zug bei der Station Shepherd’s Bush in die Luft sprengen wollte. Nach dem missglückten Anschlag sei er über Gleise und Zäune durch ein Wohnhaus geflüchtet. Anschließend habe er sein verschmutztes T-Shirt weggeworfen und sei in einem Bus davongefahren.