Eilmeldung

Sie lesen gerade:

London/Rom: Fahndungserfolg - alle vier mutmaßlichen Rucksackbomber in Haft


welt

London/Rom: Fahndungserfolg - alle vier mutmaßlichen Rucksackbomber in Haft

Neun Tage nach den versuchten Anschlägen von London sind alle vier mutmaßlichen Rucksackbomber von London gefasst. Die britische Polizei bestätigte die Festnahme von zwei Verdächtigen in London; ein dritter ging den Sicherheitskräften in Rom ins Netz. Der vierte Tatverdächtige war bereits am Mittwoch in Birmingham gefasst worden.

In London hatte die Anti-Terroreinheit von Scotland Yard mehrere Großaktionen gestartet, um der Attentäter vom 21. Juli habhaft zu werden. Beamte umstellten eine Wohnung im Westen der britischen Hauptstadt, in der sich die Gesuchten aufhielten. Bereits gegen Mittag hatten mit Maschinenpistolen, Gasmasken und kugelsicheren Westen ausgerüstete Polizisten einen Wohnblock im Stadtteil Notting Hill abgeriegelt. Die Bewohner wurden evakuiert. Neben den beiden mutmaßlichen Attentätern wurde offenbar noch ein weiterer Mann verhaftet – laut Medienberichten soll es sich bei ihm um einen Verwandten eines der Tatverdächtigen handeln. Ein Sprecher von Scotland Yard warnte trotz der Erfolge vor Überheblichkeit: “Trotz des Fortschritts bei den Ermittlungen dürfen wir nicht selbstgefällig werden. Die Bedrohung hält an und sie ist sehr real.” Zwei weitere Festnahmen gab es am Londoner Bahnhof Liverpool Street. Dort verhaftete die Polizei zwei Frauen, die ein verdächtiges Päckchen bei sich gehabt hatten. Unklar ist, ob die Frauen mit den Attentätern vom 21. Juli in Verbindung standen.
Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Abzug russischer Truppen aus Georgien