Eilmeldung

Eilmeldung

Saudi-Arabien trauert um König Fahd.

Sie lesen gerade:

Saudi-Arabien trauert um König Fahd.

Schriftgrösse Aa Aa

Der saudi-arabische König Fahd ist im Alter von 84 Jahren nach langer Krankheit gestorben. Zum Nachfolger wurde kurz nach der Bekanntgabe des Todes sein Halbbruder Abdullah erklärt. Er hatte die Regierungsgeschäfte de facto schon vor zehn Jahren übernommen. Damals hatte Fahd einen Schlaganfall erlitten, von dem er sich nie mehr ganz erholte. Hinzu kam eine schwere Diabetes, so dass sich Fahd in den vergangenen Jahren kaum mehr in der Öffentlichkeit sehen ließ. Vor etwa zwei Monaten wurde er mit einer Lungenentzündung in die Spezialklinik in Riad gebracht, wo er nun starb. Schon an diesem Dienstag wird Fahd beigesetzt. Zu der Trauerfeier werden zahlreiche Staatsoberhäupter erwartet. Fahd galt als eher fortschrittlicher, USA-freundlicher Vertreter des traditionell ausgerichteten saudischen Königshauses. So machte er sich beispielsweise nicht nur Freunde, als er den arabischen Ländern vorschlug, den israelischen Staat anzuerkennen, wenn im Gegenzug ein Palästinenser-Staat gegründet werde. Seine politische Karriere begann er unter seinem Bruder Faisal, als dieser noch Außenminister war. Danach bekleidete er mehrere Ämter, bevor er im Jahr 1982 den Thron bestieg. Er machte es sich zur Hauptaufgabe, das erdölreichste Land der Welt wirtschaftlich zu stabilisieren, was ihm nicht gelang. Die Staatsschulden stiegen; 20 bis 25 Prozent der Einwohner sind arbeitslos. Seit dem Ende der 90er Jahre beschäftigte ihn ein weiteres gravierendes Problem: Der islamistische Terrorismus. Es mehrten sich die Terroranschläge gegen ausländische Einrichtungen, die sich zuletzt auch gegen das Königshaus selbst richteten.