Eilmeldung

Eilmeldung

Shuttle-Besatzung reperiert Raumfähre

Sie lesen gerade:

Shuttle-Besatzung reperiert Raumfähre

Schriftgrösse Aa Aa

Die Besatzung der US-Raumfähre “Discovery” bereitet sich auf einen beispiellosen Einsatz vor. Ein Astronaut soll an einem gut 15 Meter langen Roboterarm zur Unterseite des Shuttles herabgelassen werden. Dort soll er hervorstehende Fasern zwischen den Hitzeschutzkacheln abschneiden.

Auf einer Pressekonferenz demonstrierte der für Außeneinsätze zuständige NASA-Direktor die Reperaturarbeiten. Im Flugleitzentrum in Houston hieß es, man habe sich zu dieser Reparatur entschlossen, um jegliche Gefahr für die Astronauten bei der Rückkehr zur Erde auszuschließen. In einem Telefongespräch wünschte US-Präsident George W. Bush der Shuttlebesatzung viel Erfolg. Er werde für die Astronauten beten. “Ich weiß, daß Sie vor einer wichtigen Aufgabe stehen. Wir freuen uns auf die erfolgreiche Beendigung der Mission”, sagte Bush. “Wir müssen sehr vorischtig sein, aber die Aufgabe ist ziemlich leicht”, antwortete Steve Robinson, der die Reperatur vornehmen soll und Shuttle-Komander Eileen Collins versichterte Bush, sein Heimatstaat Texas habe beim Überflug vom All aus prächtig ausgesehen. Im Flugleitzentrum in Houston hieß es, man habe sich zu dieser Reparatur entschlossen, um jegliche Gefahr für die Astronauten bei der Rückkehr zur Erde auszuschließen.