Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste gegen Gaza-Rückzug

Sie lesen gerade:

Proteste gegen Gaza-Rückzug

Schriftgrösse Aa Aa

Sicherheitskräfte einer jüdischen Siedlung im Gazastreifen haben symbolisch ihre Waffen niedergelegt. Damit wollen die Siedler deutlich machen, dass sie auf keinen Fall ein Blutvergiessen riskieren wollen während des israelischen Rückzuges aus dem Gazastreifen. Unterdessen haben sich weitere israelische Abzugsgegner auf den Weg in Richtung Gazastreifen gemacht. Im Grenzgebiet kommt es immer wieder zu Rangeleien zwischen der Polizei und Demonstranten. Mittlerweile haben sich tausende Demonstranten im Land zusammengefunden. Fast täglich kommt es zu Festnahmen.Ziel der Abzugsgegner ist die Siedlung Gush Katif im Süden des Gazastreifens. Bisher konnten sich nach Angaben der Demonstranten etwa 200 Abzugsgegner in den Gazastreifen einschleichen, um zu versuchen, den Siedlungsabbau in zwei Wochen zu verhindern.Unterdessen soll die israelische Regierung laut Medienberichten, den Bau von 72 Wohnungen in der jüdischen Siedlung Betar Ilit bei Jerusalem ausgeschrieben haben. Damit würde Israel gegen den internationalen Friedensplan verstoßen.An der Klagemauer in Jerusalem beteten hunderte Gläubige für Frieden.