Eilmeldung

Eilmeldung

Gedenken an das Inferno von Hiroshima auf den Tag genau vor 60 Jahren

Sie lesen gerade:

Gedenken an das Inferno von Hiroshima auf den Tag genau vor 60 Jahren

Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als 50.000 Menschen haben in der japanischen Stadt Hiroshima der Opfer des ersten Atombombenabwurfes vor 60 Jahren gedacht. Tausende Papierlaternen sollten die Seelen der damals Verstorbenen symbolisieren. Geschätzte 100.000 Menschen starben unmittelbar nach der Explosion am 6.August 1945, nachdem die Amerikaner die Atombombe über der Stadt abgeworfen hatten. Die meisten von ihnen verglühten in der Hitze des Feuerballs, der eine Temperatur von über 100 Millionen Grad Celsius erzeugt hatte.

An den Folgen des Nuklear-Angriffs starben weitere 50.000 Menschen an der Strahlenkrankheit, teilweise erst Jahrzehnte später. 90 Prozent der Gebäude auf einem Radius von drei Kilometern um das Epizentrum der Atombombenexplosion herum wurden am 6.August 1945 zerstört. Der Bürgermeister Hiroshimas forderte die Vereinten Nationen dazu auf, konkrete Maßnahmen zur weltweiten Abschaffung von Atomwaffen zu entwickeln. Die Stadt hatte neben im Ausland lebenden Opfern auch Regierungsvertreter aus 38 Ländern zu der Gedenkzeremonie eingeladen, darunter auch aus den fünf Atommächten USA, China, Großbritannien, Russland und Frankreich. Doch Medienberichten zufolge schickte lediglich Moskau einen Gesandten nach Hiroshima.