Eilmeldung

Eilmeldung

Fernsehansprache: Israelischer Präsident bittet jüdische Siedler um Vergebung

Sie lesen gerade:

Fernsehansprache: Israelischer Präsident bittet jüdische Siedler um Vergebung

Schriftgrösse Aa Aa

Der israelische Staatspräsident Mosche Katzav hat in einer Fernsehansprache die jüdischen Siedler aufgefordert, sich der Räumung des Gazastreifen und mehrerer Siedlungen im Westjordanland nicht zu widersetzen. Katzav rief die Siedler auf, die Entscheidungen von Regierung und Knesseth zu respektieren und den Streitkräften keine Schwierigkeiten zu machen. Er teile ihren Schmerz und bitte sie um Vergebung dafür, dass man von ihnen verlange, die Siedlungen zu räumen, aber die demokratisch gefällten Entscheidungen müssten von allen respektiert werden. Mit einem Massengebet an der Klagemauer in Jerusalem demonstrierten mehr als vierzigtausend Menschen, darunter mehrere ehemalige Chefrabbiner, gegen die bevorstehende Räumung der Siedlungen. Ein Rabbiner sagte, wie im biblischen Sodom sei die Entscheidung der Regierung unmoralisch. Für Donnerstag planen die Siedler eine Protestaktion in Tel Aviv. Wegen der Räumung der Siedlungen verliert Ministerpräsident Ariel Scharon zunehmend an Unterstützung in seiner Likud-Partei.