Eilmeldung

Eilmeldung

Pfahls-Urteil: Zwei Jahre und drei Monate Haft

Sie lesen gerade:

Pfahls-Urteil: Zwei Jahre und drei Monate Haft

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Jahre und drei Monate Haft: So lautet das Urteil des deutschen Langgerichts Augsburg für den früheren Rüstungsstaatssekretär Holger Phahls. Mit Anrechnung seiner U-Haft könnte er damit in wenigen Monaten frei kommen. Pfahls ist der Vorteilsannahme und der Steuerhinterziehung schuldig, urteilten die Richter. Der CSU-Politiker hatte gestanden, vom Waffenhändler Karlheinz Schreiber knapp zwei Millionen Euro Schmiergeld angenommen zu haben. Die Strafe orientiert sich an der Absprache der Prozessbeteiligten im Vorfeld des Verfahrens. Danach sollte Pfahls höchsten zu 2 Jahren und 3 Monaten verurteilt werden, wenn sein Geständnis nicht widerlegt wird. Den letzten Ausschlag hatte die Zeugenvernehmung von Altkanzler Helmut Kohl gegeben. Dieser hatte die Annahme bestritten, Pfahls habe bei einem Panzergeschäft mit Saudi-Arabien einen eigenen Ermessungsspielraum gehabt.