Eilmeldung

Eilmeldung

Sri Lanka: Nach dem Mord an Außenminister

Sie lesen gerade:

Sri Lanka: Nach dem Mord an Außenminister

Schriftgrösse Aa Aa

Die Ermordung des Außenministers von Sri Lanka, Lakshman Kadirgamar, hat das Land in Aufruhr versetzt. Präsdidentin Chandrika Kumaratunga verhängte den Ausnahmezustand über den Inselstaat. Trotz einer Großfahndung fehlt von dem Mörder bisher jede Spur. Der 73-jährige Politiker war am Abend vor seinem Haus von einem Scharfschützen niedergeschossen worden. Nach ersten Ermittlungen hatte dieser dem Außenminister in einem Nachbarhaus aufgelauert. Die Militärs verdächtigen die Rebellenorganisation Tamilische Befreiungstiger der Täterschaft. Diese haben inzwischen jedoch jede Verantwortung für die Bluttat zurückgewiesen. Die internationale Beobachtermission sieht nun den Friedensprozesse in Gefahr. Der Mord gefährde die seit mehr als drei Jahren anhalten Waffenruhe zwischen den Tamilen-Rebellen und der Regierung. Außenminister Kadirgamar war ein christlicher Tamile, der sich gegen die Rebellen gestellt hatte. Er sorgte in den USA und Großbritannien dafür, dass die Befreiungstiger keine Unterstützung mehr erhalten. Deshalb war er für die Rebellen ein rotes Tuch. Er hatte 130 Leibwächter.