Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Unwetter und Überschwemmungen in Rumänien - mindestens 14 Tote


welt

Unwetter und Überschwemmungen in Rumänien - mindestens 14 Tote

Nach den schweren Unwettern in Rumänien ist die Zahl der Toten auf mindestens 14 gestiegen. Drei Menschen werden noch vermisst, darunter ein Kind. Die Opfer starben durch Ertrinken oder Blitzschlag. Starke Regenfälle hatten in den vergangenen Tagen in weiten Teilen des Landes für Überschwemmungen gesorgt. Hilflos stehen die Menschen den Wassermassen gegenüber. Besonders betroffen sind das zentralrumänische Siebenbürgen, der Süden und der Nordosten des Landes.

Rund 500 Ortschaften wurden überschwemmt, Zahlreiche Dörfer sind weiterhin ohne Strom, Hunderte Häuser wurden völlig zerstört. Mehr als 1400 Bewohner mussten sich vor den Fluten in Sicherheit bringen. Bereits in den vergangenen drei Monaten waren bei den schwersten Überschwemmungen in Rumänien seit 50 Jahren bis zu 30 Menschen ums Leben gekommen.
Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Vioxx-Prozess: Millionenstrafe für US-Pharmakonzern Merck & Co