Eilmeldung

Eilmeldung

Flugzeugunglück in Peru: Mehr als 40 Tote bei mißglückter Notlandung

Sie lesen gerade:

Flugzeugunglück in Peru: Mehr als 40 Tote bei mißglückter Notlandung

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Flugzeugunglück im Nordosten Perus sind mehr als 40 Menschen getötet worden. Eine Boeing 737 der staatlichen Luftverkehrsgesellschaft TANS zerschellte bei einer mißglückten Notlandung an einem Berg und ging in Flammen auf. Nach Angaben von TANS geriet die Maschine kurz vor einer Zwischenlandung in Pucallpa in die gefürchteten Scherwinde. Daraufhin versuchte der Pilot etwa sieben Kilometer vom Flughafen entfernt eine Notlandung auf einer Landstraße. Die Maschine war auf dem Weg von Lima nach Iquitos.

Auf dem Flughafen von Lima trafen sich besorgte Angehörige der Passagiere. 57 Überlebende wurden in drei Krankenhäuser in der Umgebung von Pucallpa eingeliefert. Der Zustand von 5 Verletzen gibt Anlaß zur Besorgnis. An Bord der Maschine befanden sich auch 16 Ausländer befunden haben, darunter elf Amerikaner, zwei Italiener und ein Spanier. Das Unglück in Peru ist bereits der fünfte schwere Unfall der zivilen Luftfahrt seit Beginn des Monats. TANS wurde in den 60er Jahren von der peruanischen Luftwaffe gegründet, um Flugverbindungen in entlegene Gegenden anzubieten. Es ist der sechste Unfall der Fluggesellschaft seit 1992. Zuletzt war im Januar 2003 war eine Fokker F28 von TANS gegen einen Berg geflogen. Damals kamen alle Passagiere ums Leben.