Eilmeldung

Eilmeldung

Protestaktion der Mütter von Beslan

Sie lesen gerade:

Protestaktion der Mütter von Beslan

Schriftgrösse Aa Aa

Die Mütter der Opfer von Beslan wollen ihre Protestaktionen gegen die Behörden fortsetzen. In der nordossetischen Hauptstadt Wladikawkas hielten sie länger als 24 Stunden einen Gerichtssaal besetzt. Dort findet der Prozeß gegen den einzigen überlebenden mutmaßlichen Geiselnehmer von Beslan statt. Die Vereinigung der Mütter fordert unter anderem, dass auch die Verantwortlichen der Armee und der Spezialkräfte, die an der Aktion in Beslan beteiligt waren, zur Verantwortung gezogen werden. Diese wurden bisher in die Ermittlungen zu dem Geiseldrama nicht miteinbezogen. Anfang September vergangenen Jahres hatten tschetschenische Rebellen Kinder und Lehrer einer Schule als Geiseln genommen. Bei dem Versuch, das Gebäude zu stürmen und die Geiselnehmer zu liquidieren waren 330 Menschen getötet worden, darunter mehr als 180 Kinder.