Eilmeldung

Eilmeldung

Hohe Energiepreise - Belgische Regierung streitet über Hilfen für Verbraucher

Sie lesen gerade:

Hohe Energiepreise - Belgische Regierung streitet über Hilfen für Verbraucher

Schriftgrösse Aa Aa

Die Energiepreise steigen und steigen – an der Zapfsäule und beim Heizen im nahenden Winter müssen die Verbraucher immer tiefer in die Tasche greifen. Anlass genug für die belgische Regierung zu reagieren. Nur wie? Die liberalen Mitglieder der Koalition schlagen vor, dass jede Familie einen Abschlag im Wert von 75 Euro erhalten soll.

“Durch die Erhöhung der Energiepreise und der Mehrwertsteuer haben wir mehr Geld in der Staatskasse”,erklärt Finanzminister Didier Reynders, “wir wollen der Bevölkerung einen Teil davon zurück erstatten.” Kritik am Prinzip der Gleichbehandlung kommt dagegen von den Sozialisten. “Die Liberalen begreifen gar nichts”, so Justizministerin Laurette Onkelinx. “Die Steuererleichterung kommt auch den Reichen zugute, dem Finanzminister oder dem Regierungschef etwa. 75 Euro kostet gerade mal eine Blumenvase in deren Landhaus. Für wen 75 oder 100 Euro viel Geld sind, der muss einen deutlich höheren Steuernachlass erhalten.” Doch auch wenn es in der Koalition Streit gibt, immerhin will die belgische Regierung handeln. Und das fordern auch die Bürger im Nachbarland Frankreich. Was für die Belgier gelte, gelte auch für die Franzosen, meint ein französischer Autofahrer, er wünsche sich, dass auch seine Regierung endlich etwas unternehme.