Eilmeldung

Eilmeldung

Oberster Richter der USA mit 80 Jahren gestorben

Sie lesen gerade:

Oberster Richter der USA mit 80 Jahren gestorben

Schriftgrösse Aa Aa

Der Oberste Richter der Vereinigten Staaten, William Rehnquist ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Rehnquist litt seit längerem an Schilddrüsenkrebs. Er war einer der drei konservativsten Mitglieder des Supreme Court. Präsident Nixon berief Rehnquist 1971 in das Oberste Bundesgericht, Präsident Reagan ernannte ihn 1986 zum Chief Justice.

Rehnquist`s Rechtsprechung trug unter anderem dazu bei, die Macht der Regierung in Washington zugunsten der Bundesstaaten zu beschränken. Er hatte 1999 den Vorsitz im Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Bill Clinton.

Die neun obersten Richter beschäftigen sich mit den Kernfragen der amerikanischen Gesellschaft: Abtreibung, Rechte von farbigen oder sexuellen Minderheiten, Todesstrafe.

Nach Rehnquist`s Tod kann Präsident George W. Bush zwei Stellen in dem seit 11 Jahren unveränderten Gremium neu besetzen, da Richterin Sandrs O`Connor vor einiger Zeit ihren Rücktritt eingereicht hat. Die Ernennungen gelten auf Lebenszeit.