Eilmeldung

Eilmeldung

Eine Woche nach Hurricane-Katastrophe geht Suche nach Überlebenden weiter

Sie lesen gerade:

Eine Woche nach Hurricane-Katastrophe geht Suche nach Überlebenden weiter

Schriftgrösse Aa Aa

Auch fast eine Woche, nachdem der Hurricane Katrina weite Teile der amerikanischen Südstaaten zerstört hat, sind nicht alle Opfer geborgen. Die offizielle Zahl der Toten ist weiterhin unbekannt. Doch die Behörden im am schwersten betroffenen Staat Louisiana gehen davon aus, dass mehrere Tausend umgekommen sind.

In der Stadt New Orleans werden weiterhin Menschen aus den langsam zurückweichenden Fluten gerettet. Viele suchen auf eigene Faust nach Angehörigen, die seit dem Sturm verschwunden sind, obwohl die Sicherheitskräfte die Rückkehr nach New Orleans untersagt haben.

Der Hurricane hat so weite Teile der Staaten Lousiana und Missippi zerstört oder überflutet, dass Hundertmausende von Obdachlosen in Nachbarstaaten untergebracht werden. Fast 250.000 Menschen wurden in Texas aufgenommen. Seit gestern werden Tausende von Hurricane-Opfern im Sportstadion der Stadt Euston, dem Astrodome notdürftig untergebracht.