Eilmeldung

Eilmeldung

Historische Präsidentschaftswahl in Ägypten - erstmals mehrere Kandidaten

Sie lesen gerade:

Historische Präsidentschaftswahl in Ägypten - erstmals mehrere Kandidaten

Schriftgrösse Aa Aa

Ägypten wählen an diesem Mittwoch einen neuen Präsidenten. Zum ersten Mal stehen dabei mehrere Kandidaten auf dem Stimmzettel – 10 insgesamt. Dennoch gilt als sicher, dass Amtsinhaber Hosni Mubarak mit einer großen Mehrheit als Sieger hervorgeht und damit sechs weitere Jahre an der Spitze des Landes steht. Es wäre die fünfte Amtszeit des 77jährigen.

Einer der ernstzunehmenden Herausforderer ist Ayman Nour. Der 40jährige war wegen angeblicher Unterschriftenfälschung im Zulassungsverfahren seiner Partei für 40 Tage festgenommen worden, seine Kandidatur beeinflusste das nicht. Die meisten Gegenkandidaten sind bei der Bevölkerung relativ unbekannt. Allenfalls der liberale Kandidat Noaman Gomaa ist der älteren Generation noch ein Begriff. Ein Teil der Regimekritiker hat zum Boykott der Abstimmung aufgerufen. Die Opposition befürchtet Wahlbetrug. Das Oberverwaltungsgericht in Kairo entschied gestern, dass nicht-staatliche Organisationen die Wahl nicht beobachten dürfen. Auf Anweisung der Regierung sollen Richter diese Aufgabe übernehmen. Rund 32 Millionen Ägypter waren zu dem Urnengang aufgerufen.