Eilmeldung

Eilmeldung

New Orleans soll geräumt werden

Sie lesen gerade:

New Orleans soll geräumt werden

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz mehrerer Aufforderungen die Stadt zu räumen, befinden sich nach Schätzungen noch bis zu 10.000 Menschen in New Orleans. Die Sicherheitskräfte sind vom Bürgermeister angehalten die Entfernung aller Personen aus der Stadt zu erzwingen. Der Grund: Akute Seuchengefahr durch Kolibakterien im Wasser. Jeder, der nicht als Helfer im Einsatz sei, behindere nur die Aufräumarbeiten, so der Bürgermeister. Freiwillige Helfer sind unterwegs, um Verbliebenen Hilfe anzubieten. So auch Scott Powell: “Viele wollen nicht weg. Sie warten, dass die Pegel sinken. Wir bieten Hilfe an doch die meisten lehnen Unterdessen gehen die Reparaturarbeiten an Deichen und das Abpumpen des Wassers weiter. In den Straßen von New Orleans ist der Wasserspiegel bereits merklich gesunken. Doch es wird Wochen vielleicht sogar Monate dauern bis das Flutwasser ganz verschwunden sein. Die Techniker pumpen seit Montag pausenos. Es geht langsam voran, es ist sehr viel Wasser in der Stadt. Schätzungen zufolge werden für die Opferhilfe und die Beseitigung der Schäden insgesamt 150 Milliarden Dollar benötigt.