Eilmeldung

Eilmeldung

Präsidentschaftswahl in Ägypten

Sie lesen gerade:

Präsidentschaftswahl in Ägypten

Schriftgrösse Aa Aa

In Ägypten hat die erste Präsidentschaftswahl begonnen, bei der mehrere Kandidaten antreten. Der amtierende Präsident Hosni Mubarak steht bereits seit 24 Jahren an der Spitze des Staates. Er war bislang nur per Volksbefragung ohne Gegenkandidaten im Amt bestätigt worden. Sein Sieg gilt als sicher, denn die meisten Kandidaten sind relativ unbekannt. Zudem ist die Nationaldemokratische Partei des 77-Jährigen für viele Ägypter der Schlüssel zum sozialen Aufstieg. Die Amtszeit des Staatschefs dauert sechs Jahre. Die wichtigsten der insgesamt neun Konkurrenten Mubaraks sind zwei Liberale. Von der Abstimmung ausgeschlossen ist die Moslem-Bruderschaft, die größte oppositionelle Gruppierung des Landes, die jedoch als Partei nicht zugelassen ist. Zahlreiche kleinere Parteien hatten zum Boykott der Wahl aufgerufen. Ausländische Beobachter wurden erst in allerletzter Minute zugelassen. Wahlberechtigt sind rund 32 Millionen Menschen. Das Ergebnis wird voraussichtlich am Freitag bekanntgegebene.