Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Katrina: Die ersten Heimkehrer

Sie lesen gerade:

Nach Katrina: Die ersten Heimkehrer

Schriftgrösse Aa Aa

Einige Stadtteile von New Orleans sind bereits wieder aus den Fluten aufgetaucht. Das ist den Pumpen zu verdanken. US Präsident George W. Bush hat sich zu seiner Ansprache an die Nation am Abend in der Flutregion angekündigt. Im Gepäck habe er ein gewaltiges Wiederaufbauprogramm für die zerstörten Gebiete hieß es im Weißen Haus. Doch zuerst ist Aufräumen angesagt in New Orleans.

Oftmals hat der Hurrikan nicht viel übrig gelassen von den eigenen vier Wänden. Die ersten Heimkehrer sind bereits da. Sie kommen erstenmal in sogenannten Trailern und Wohnwagen unter, vom Staat zur Verfügung gestellt. In vielen Stadtteilen heißt es immer noch : Landunter. Die Schäden werden auf 100 bis 200 Milliarden Dollar geschätzt.

Im Bundesstaat Louisiana kamen insgesamt 474 Menschen ums Leben – 218 starben in Mississipi. Auch in einem Altenheim ertranken 34 Rentner in den Fluten. Den Betreibern des Hauses wird unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen. Offenbar hatten sie die gehbehinderten Menschen einfach allein gelassen.