Eilmeldung

Eilmeldung

UN-Gipfel verabschiedet Resolution gegen Terrorismus

Sie lesen gerade:

UN-Gipfel verabschiedet Resolution gegen Terrorismus

Schriftgrösse Aa Aa

Staats- und Regierungschefs aus aller Welt haben beim UN-Gipfel in New York den Terrorismus einhellig verurteilt.

Armut bezeichneten sie als Nährboden für Unmut und Gewalt. Der Sicherheitsrat verabschiedete eine von Großbritannien eingebrachte Resolution, die die Mitgliedsländer auffordert, Terror-Anstifter strafrechtlich zu verfolgen. “Wir haben die feierliche Verpflichtung, Terroraktivitäten im Keim zu ersticken, unsere Bürger zu verteidigen und Terroristen jede Chance auf Unterschlupf zu verweigern”, so US-Präsident George W. Bush. Die UN-Mitgliedsstaaten werden im Resolutionstext ferner angehalten, bei der Bekämpfung des Terrorismus bestehende Konventionen zu Menschenrechten einzuhalten. Zudem wird zum inter-kulturellen Dialog aufgerufen und vor Verfolgung aufgrund von Herkunft oder Religion gewarnt. Russlands Präsident Vladmir Putin unterstrich seinerseits, die Notwendigkeit, eine gemeinsame Front gegen Terror zu bilden. Niemand dürfe Terroristen aus eigenen politischen Kalkülen heraus unterstützen. Viele Beobachter bezeichneten die Verurteilung des Terrorismus jedoch als kleinsten gemeinsamen Nenner. Auch UN-Generalsekretär Kofi Annan zeigte sich enttäuscht. Von ihm geforderte einschneidende Reformen der UNO sind von dem Gipfeltreffen nicht zu erwarten. Ein Gipfel, den einige Analysten jetzt schon den Gipfel der vagen Versprechungen nennen.