Eilmeldung

Eilmeldung

Iraker demonstieren gegen angebliche Willkür der britischen Besatzungstruppen

Sie lesen gerade:

Iraker demonstieren gegen angebliche Willkür der britischen Besatzungstruppen

Schriftgrösse Aa Aa

In der südirakischen Hafenstadt Basra haben mehrere hundert Menschen gegen die britische Besatzung demonstriert. Die Kundgebung verlief zunächst friedlich. Auslöser der Proteste war die gewaltsame Befreiung von zwei britischen Soldaten, die nach einem Schusswechsel mit irakischen Polizisten festgenommen worden waren. Der Vorfall löste neben großer Empörung und Übergriffe auf britische Soldaten gestern auch diplomatische Spannungen zwischen Großbritannien und dem Irak aus.

Heute treffen der britische Verteidigungsminister John Reid und der irakische Ministerpräsident Ibrahim Al-Dschafari in Lodnon zusammen um den Vorfall zu erörtern. Aus dem Verteidigungsministerium in London verlautete, dass trotz des Zwischenfalls der Irak-Einsatz nicht in Frage gestellt werde. Der irakische Sicherheitsberater Muwaffak Al-Rubai kritisierte unterdessen die Militäraktion als eine, so wörtlich “Verletzung der Souveränität des Iraks”. Allerdings räumte er auch ein, dass es Aufständischen gelungen sei, die Polizei in weiten Teilen des Landes zu unterwandern. Der britische Kommandeur John Lorimer hatte den Einsatz damit begründet, dass die beiden Soldaten sich in den Händen von Milizen befunden hätten und ihr Leben akut bedroht war.