Eilmeldung

Eilmeldung

Gewaltspirale im Nahen Osten dreht sich wieder

Sie lesen gerade:

Gewaltspirale im Nahen Osten dreht sich wieder

Schriftgrösse Aa Aa

Nur zwei Wochen nach dem Abzug der jüdischen Siedlungen eskaliert im Gazastreifen erneut die Gewalt. Die israelische Armee flog erstmals wieder Luftangriffe auf Ziele im palästinensischen Autonomiegebiet. Am Nachmittag wurden in Gaza-Stadt zwei Palästinenser getötet, als ein israelischer Kampfhubschrauber ihr Fahrzeug beschoss. Zuvor hatte die Armee Raketen auf Gebäude abgefeuert, die der radikal-islamischen Hamas-Organisation als Waffenlager gedient haben sollen. Viele Palästinenser sollen Augenzeugenberichten zufolge immer wieder in Panik ausbrechen, wenn Militärflugzeuge mit Überschallgeschwindigkeit über den Gazastreifen fliegen und dadurch einen lauten Knall verursachen.

Im Flüchtlingslager Dschalabia herrschte große Trauer um die 19 Palästinenser, die gestern bei einer Explosion während einer Hamas-Kundgebung ums Leben gekommen waren. 85 weitere Menschen waren verletzt worden. Die islamistische Organisation machte zunächst Israel für die Explosion des mit Sprengstoff beladenen Autos verantwortlich. Die israelische Regierung wies diese Beschuldigugn von sich. Und auch das palästinensische Innenministerium sprach von einem “internen Zwischenfall” Die isarelischen Militäraktioen sind eine Reaktion auf Angriffe auf Sderot. Vom Gazastreifen aus wurden mehrere Kassam-Raketen auf die israelische Ortschaft gefeuert. Fünf Menschen wurden verlezt. Der israelische Verteidigungsminister Schaul Mofas kündigte eine “vernichtende Reaktion” auf solche Angriffe an. Die Armee zog bereits Truppen nördlich des Gazastreifens zusammen.