Eilmeldung

Eilmeldung

Internationale Komission: Waffenarsenal der IRA vernichtet

Sie lesen gerade:

Internationale Komission: Waffenarsenal der IRA vernichtet

Schriftgrösse Aa Aa

Die nordirische Untergrundorganisation IRA hat ihr Waffenarsenal vollständig zerstört. Der Chef der Internationalen Entwaffnungskommission, der frühere kanadische General John de Chastelain, bestätigte dies auf einer Pressekonferenz im nordirischen Belfast.

“Wir haben der britischen und der irischen Regierung mitgeteilt, daß wir die Unbrauchbarmachung großer Mengen von Waffen beobachtet und überprüft haben. Wir glauben, daß es alle Waffen der IRA waren”, stellte General de Chastelain fest. Der britische Premierminsiter Tony Blair zeigte sich vorsichtig optimistisch: “Das ist der Moment, auf den wir lange gewartet haben, es hat Jahre der Geduld und der Ausdauer bedurft, um so weit zu kommen. Es gab Enttäuschungen auf unserem Weg, aber wir haben versucht durchzuhalten, nicht aufzugeben, für eine bessere Zukunft für Nordirland”, sagte Blair. Die Entwaffnung war in dem 1998 geschlossenen Karfreitags-Abkommen vorgesehen. In ihrem Rahmen machte die IRA unter anderem Munition, Maschinengewehre, Sprengstoff und Raketen unbrauchbar. Nur die internationale Entwaffnungskomission hatte Zugang zu den zerstörten Waffen.