Eilmeldung

Eilmeldung

Die Europäische Union nimmt Beitrittsverhandlungen mit der Türkei auf

Sie lesen gerade:

Die Europäische Union nimmt Beitrittsverhandlungen mit der Türkei auf

Schriftgrösse Aa Aa

Der türkische Außenminister Abdullah Gül stieg in sein Flugzeug, um zu diesem Zweck nach Luxemburg zu reisen. Dort sollen erste Gespräche mit seinen EU-Amtskollegen wohl noch am späten Abend beginnen.

Kurz zuvor hatte Ankara nach einem langen Hin- und Her den Kompromiss-Vorschlag der EU für die Erweiterungsverhandlungen akzeptiert. Dieses Dokument war hauptsächlich vom britischen Außenminister Jack Straw und seiner österreichischen Amtskollegin Ursula Plessnit entworfen worden. Denn die Verhandlungen drohten an Österreich zu scheitern. Wien hatte bis zuletzt gefordert, dass es Alternativen zum Verhandlungs-Ziel der Vollmitgliedschaft der Türkei geben müsse. Erst nach fast 24-stündigen Krisengesprächen lenkte Österreich ein und akzeptierte den Satz: “Gemeinsames Ziel der Verhandlungen ist die Mitgliedschaft”. Auf der anderen Seite setzte Wien einen Verweis auf Artikel 49 des EU-Vertrages durch, in dem die Anforderungen an neue Mitglieder detailliert aufgelistet sind. Diesem Kompromiss stimmte schließlich auch die Türkei zu. Eigentlich waren erste Beitritts-Gespräche schon für den späten Nachmittag geplant gewesen. Sie waren jedoch wegen der Kriesensitzung der EU-Außenminister verschoben worden. .