Eilmeldung

Eilmeldung

Zeit der Einkehr: Beginn des Ramadan und des jüdischen Neujahrsfestes

Sie lesen gerade:

Zeit der Einkehr: Beginn des Ramadan und des jüdischen Neujahrsfestes

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Eskalation der Gewalt in den vergangenen Tagen ist im Gazastreifen wieder Ruhe eingekehrt. Für die Menschen hier in Chan Junis – hat wie für mehr als eine Milliarde Muslime weltweit – der Fastenmonat Ramadan begonnen. Für viele ein besonderer in diesem Jahr: “Es ist der beste Ramadan meines Lebens”, meint ein Passant, “denn es ist der erste, nachdem die israelischen Truppen aus dem Gazastreifen abgezogen sind.”

Doch dieser Dienstag bezeichnet nicht nur den Beginn des Ramadan – auf den gleichen Tag fällt diesmal auch das Rosch ha-Schana – das jüdische Neujahrsfest. Kein Freudenfest mit Feuerwerksraketen, sondern ein Tag des In-sich-Gehens. Und der Auftakt zu zehn Bußtagen, die dann mit dem höchsten Feiertag für jüdische Gläubige, dem Versöhnungsfest Jom Kippur ihr Ende finden. Das genaue Datum wechselt von Jahr zu Jahr. Aus Angst vor Anschlägen am jüdischen Neujahrsfest riegelten israelische Truppen die Palästinensergebiete ab. In Jerusalem patrouillierten verstärkt Soldaten.